Wie wurde das Problem in Augsburg gelöst?

Die Grundlage des Stadttauben-Projektes bildet der Grundsatz, dass das Ziel aller Maßnahmen das harmonische Zusammenleben der Menschen mit den Tauben in unseren Städten sein muss. Die Voraussetzung hierfür bildet die genaue Kenntnis, wie sich die Stadttauben unter den gegebenen Bedingungen verhalten. Nur mit diesem Wissen lassen sich die Vögel dauerhaft in das Bild der Städte integrieren.

Das Augsburger Konzept basiert also darauf, dass die Tiere keinesfalls getötet oder vergrault werden. Vielmehr wurde nach Wegen gesucht, um die Tauben in das Stadtbild zu integrieren, denn immerhin sind diese Vögel ein Teil der Natur und gehören genauso zur Vogelwelt wie die übrigen in der Stadt lebenden Vögel.

Hierzu ist es erforderlich,

• die vorhandene Populationsgröße festzustellen,

• die Aufenthaltsorte der Taubenschwärme zu erkunden und zu bewerten,

• passende Taubenschläge im Umfeld der ansässigen Taubenschwärme zu errichten,

• die artgerechte Versorgung der Tauben sicherzustellen,

• die Gelege in den Schlägen gegen Attrappen auszutauschen, um eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern,

• die bisherigen Brutplätze der Tauben zu erkunden und zu zerstören, um eine Rückkehr der Vögel dorthin ausschließen zu können sowie

• die Tierschutzvereine und zuständigen Behörden in das Projekt einzubinden und deren Mitarbeiter sachgerecht auf das Thema hin zu schulen.

Diese Maßnahmen sollten nur durch geschultes und kompetentes Personal durchgeführt werden, um dadurch ein Fehlschlagen des Projektes zu verhindern.

 

Was man dadurch erreichen kann ist,

• dass sich die Taubenschwärme in einer „kontrollierten Freiheit“ befinden.

• dass sich die Tauben nicht mehr unkontrolliert vermehren.

• dass sich die Vögel die meiste Zeit des Tages im oder am Taubenschlag aufhalten.

• dass die Tauben aufgrund der der artgerechten Haltung und Versorgung gesund sind. Bei Bedarf werden die Vögel von einem Tierarzt untersucht und, sofern notwendig, auch behandelt.

• dass die Tauben die vorher besuchten Plätze im Stadtbild nicht weiterhin verschmutzen.

 

Auf den ersten Blick wirkt das Alles ganz leicht und einfach, und das ist es auch tatsächlich.

 

Wir müssen es aber auch tun und nicht immer nur darüber reden. Mit Reden ist niemandem geholfen, weder den Tieren noch den Menschen.